Konica Minolta MagiColor 2210 und Windows 7

Der hier beschriebene "Trick" funktioniert wahrscheinlich auch bei anderen Druckern.

Das Problem:

Sie haben einen alten Netzwerkdrucker (zb. Magicolor 2210) und möchten ihn weiter benutzen, nur leider verweigert der Drucker unter Windows 7 seinen Dienst (oder auch Vista). Microsoft liefert die Treiber für den Drucker standartmäßig mit, und trotzdem kommt es nicht zum Ausdruck.

Nach der Installation des Druckers*1 (als lokaler Drucker mit TCP/IP) wird als Port*2 zur Kommunikation der Port 9100 gewählt. Dies ist die Standarteinstellung bei Windows (Dieses Problem tritt nicht unter Windows XP auf, denn dort nehmen Sie ja den Konica Minolta-Treiber, der stellt alles richtig ein).
Wenn Sie nun drucken, dann versucht Windows über den besagten Port mit dem Drucker zu kommunizieren, leider erwartet der Drucker aber seine Anfragen auf Port 35 (Default Konica Minolta).

Lösung:

Sie haben zwei Möglichkeiten, entweder ändern Sie in den Anschlußeinstellungen innerhalb von Windows den Port auf 35, oder Sie ändern den Port innerhalb des Druckers auf 9100. Wenn nur eine Person mit dem Drucker arbeitet empfiehlt sich Weg 1, müssen Sie jedoch mehrere PC betreuen, so empfiehlt isch Weg 2.


*1: Den Treiber für den Drucker bringt Windows mit. Wählen Sie den Treiber KONICA MINOLTA magicolor 2210 PPD 1.4.xx

*2: Ein Port ist sowas "wie eine Tür". Wenn Sich Geräte über das Netzwerk "unterhalten" wollen, dann müssen Sie über einen gemeinsamen Port kommunizieren. Bsp. "unterhält" sich der Webbrowser mit dem Internetserver über Port 80, Ihr Emailprogramm benutzt Port 110 (Empfang) und Port 25 (Senden).